Weltbratapfeltag Bratapfel 2020 (1)

Vegane Bratapfeltorte mit Marzipan-Sahne zum Weltbratapfeltag 2020

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen des Bratapfels. So viel Potential für Realitätsflucht. Und das haben Henrik, der Erfinder des Weltbratapfeltages (since 2013), und ich hart genutzt.

Ich wollte tatsächlich schon vor über fünf Jahren zum Weltbratapfeltag eine Torte kreieren. Ehrlicherweise hat mich stets der Aufwand abgehalten. Mittlerweile kenne ich mich im Tortenbacken aber immer besser aus und konnte so ein eigenes Rezept entwickeln, dessen Basis ein ganz typisches Rezept für Schwedische Apfeltorte ist.
Wie gesagt: Ich bin kein Tortenprofi. Der Schwierigkeitsgrad ist daher recht einfach. Da die Torte jedoch aus drei Schichten besteht, ist es schon etwas zeitintensiv, wenn auch mit längeren Wartezeiten verbunden.

Rezept für eine kleine Torte

Der Durchmesser der runden Springform ist 18 cm, außerdem wird ein Tortenring benötigt. Bestimmt würde sich aber auch der Ring der Springform umfunktionieren lassen, jenachdem wie hoch dieser ist. Außerdem am Start sollten sein: Ein Topf, ein Herd, Backofen (you don’t say), mindestens eine Schüssel, ein Messer, was zum Umrühren und ein Handrührer zum Sahneschlagen

Schritt 1: Tortenboden

  • 80 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 120 Gramm Weizenmehl 550
  • 1/2 Päckchen Backpulver (das sind ca. 8 Gramm)
  • 140 ml kaltes Sprudelwasser
  • 40 Gramm Sonnenblumenöl
  • etwas Öl zum Einfetten der Form

Bevor es los geht, hab ich den Ofen schon mal auf 180°C Ober- und Unterhitze vorgeheizt. Die kleine Backform habe ich mit Backpapier bespannt und den Innenrand mit Öl eingestrichen. So pappt nachher nichts an. Der einfachste Part: Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel verrühren und danach die flüssigen dazu geben. Nun musste ich zügig mit Hilfe eines Schneebesens rühren, damit keine Klumpen entstehen und damit der „Sprudel“ des Mineralwassers nicht verfliegt. Sprudelwasser ist besonders wichtig, damit der Teig am Ende schön fluffig wird. Dann ab damit in die Form und für ungefähr 25 Minuten backen. In der Zeit wo der Boden auskühlt, habe ich mich schon mal um den zweiten Schritt gekümmert.

Schritt 2: Bratapfelfüllung

  • 600 Gramm Lieblingsäpfel
  • 180 ml Wasser oder Pflanzenmilch
  • 110 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 Gramm Vanillepuddingpulver
  • 60 Gramm Zitronensaft
  • 25 Gramm Mandelkerne
  • 60 Gramm Rosinen
  • 1/4 Teelöffel Zimt
  • 1/4 Fläschchen Rum-Aroma oder einen Teil des Wassers durch Rum ersetzen

Das ist der arbeitsintensivste Schritt aufgrund der Äpfel. Die Äpfel habe ich geschält, entkernt und dann in kleine Stifte geschnitten. Danach kommt alles in einen Topf auf den Herd und wird bei mittlerer Hitze zum köcheln gebracht. Dabei habe ich ständig umgerührt, da die Anbrenngefahr sehr hoch ist. Sobald es ein bisschen hin und her blubbert, kann die Bratapfeltortenfüllung vom Herd und etwa zehn Minuten abkühlen, bis sie über den komplett abgekühlten Boden gestrichen werden kann. Vorher habe ich dem Tortenboden allerdings noch aus der Form genommen und ihm den Tortenring übergestülpt. Der bleibt auch bis zum Ende von Schritt 3 drauf.

Schritt 3: Marzipan-Sahne

  • 140 ml gekühlte vegane Sahne (zum Beispiel die ungesüßte von Schlagfix)
  • 1 bis 2 Teelöffel Sahnesteif (bei mir funktioniert SanApart am Allerbesten)
  • 50 Gramm Marzipan
  • Mandelblättchen

Der leckerste Schritt! Für diese wirklich viel zu leckere Marzipan-Sahne, denn Marzipan ist meine Lieblingssüßigkeit, habe ich zuerst etwa fünf Esslöffel der Sahne in einen Topf getan. Dazu kommen die fünfzig Gramm Marzipan, die ich geraspelt habe. Das geht am Besten, wenn das Marzipan zuvor im Gefrierfach war. Aber ehrlich gesagt, würde ich das Marzipan das nächste Mal einfach in winzig kleine Stücke schneiden. Jedenfalls habe ich dann bei sehr geringer Hitze das Marzipan in der Sahne geschmolzen. Sobald das geschafft ist, kann das flüssige Marzipan in den Kühlschrank, bis es absolut nicht mehr warm ist.
Die Sahne die im Päckchen verblieben ist, kann nun in eine Schüssel und ordentlich geschlagen werden, bis sie ganz fest ist. Ein gutes Hilfsmittel ist SanApart. Das habe ich mit untergerührt. Dadurch geht es ganz fix und die Sahne bleibt quasi für immer in seiner Position.

Ist das geschafft, wird vorsichtig die Marzipan-Masse untergehoben, bis alles gut vermengt ist. Dann heißt es, ab auf die Torte damit. Ich habe sie noch mit Mandelstücken bestreut, aber du kannst sie natürlich so dekorieren wie du möchtest. Zimt drüberstreuen wäre sicherlich auch eine leckere Option. Oder einfach Beides!

Der Tortenring kann jetzt ab. Fertig.

Weltbratapfeltag Bratapfel 2020 (1)

Henrik hatte letztes Jahr eine Bratapfel-Lasagne zubereitet. In diesem Jahr hat er aber einfach mal zwei seiner liebsten Dinge kombiniert: Raclette und Bratäpfel. Irgendwie ist es dazu gekommen, dass aus seinem kleinen jährlichen Weltbratapfeltag-Video eines in Überlänge geworden ist. Lieber Internetmensch, wenn du die Feiertage allein verbringen musst und Bock auf gemeinsames Raclettieren mit Henrik und mir hast, hock dich dazu und wir unterhalten uns eine Runde.
Link zum YouTube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=qY5hV3U5T0Q

Mein letzter Beitrag zum Weltbratapfeltag war veganes Bratapfel-Tiramisu.

Somit lässt sich meinerseits nichts Anderes mehr wünschen, als einen gesegneten #Weltbratapfeltag und endlich ein echter Lockdown, damit im kommenden Jahr nicht noch mehr Menschen fehlen. Allein in Deutschland sind bereits über 20.000 Menschen an oder mit Corona verstorben. Das sind so abstrakte Zahlen. Jeder einzelne Nummer davon ist ein echter Mensch.

Und es werden stetig mehr.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.